Magere Flachland-Mähwiesen kommen auf 533 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

Magere Flachland-Mähwiesen sind artenreiche, hochwüchsige Wiesen auf gut nährstoffversorgten, tiefgründigen Böden. Sie prägen, auch als Unterwuchs von Streuobstwiesen, die Landschaft im Biosphärenreservat. Ihre Existenz hängt von einer regelmäßigen, extensiven, landwirtschaftlichen Nutzung in Form von Mahd oder Beweidung ab.

LRT 6510: Magere Flachland-MähwiesenLRT 6510: Wiesen-Glockenblume, HainrodeLRT 6510: Magere Flachland-MähwiesenLRT 6510: Magere Flachland-Mähwiesen

Signet Netzwerk NATURA 2000, Sachsen-Anhalt und Europäische Kommission