Trockene europäische Heiden kommen auf 6 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

Sie entstanden durch die Bewirtschaftung ursprünglicher Waldstandorte. Durch Holzeinschlag, Beweidung und Streuentnahme entwickelte sich auf mageren, sauren Böden anstelle des Waldes eine von der Besenheide (Calluna vulgaris) geprägte Pflanzengesellschaft. Heidegesellschaften benötigen vollen Lichtgenuss. Bei Beschattung durch Gehölze werden die Zwergsträucher von anderen Arten verdrängt. Bei fehlender Bewirtschaftung entwickeln sich auf den Heidestandorten wieder Wälder.

LRT 4030: Trockene europäische HeidenLRT 4030: Trockene europäische Heiden, Rosperwenda

Signet Netzwerk NATURA 2000, Sachsen-Anhalt und Europäische Kommission