Im europäischen Maßstab sind Lebensräume wertvoll, wenn sie

  • sehr selten oder artenreich sind,
  • von Natur aus nur kleinflächig vorkommen,
  • für bestimmte Bereiche Europas charakteristisch sind.

Charakteristische FFH-Lebensraumtypen im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz (Auswahl):

Bauerngraben im Biosphärenreservat

Der Bauerngraben bei Breitungen im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz ist der größte episodische Gipskarstsee in Mitteldeutschland.

Heidekraut

Trockene europäische Heiden kommen auf 6 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

Lückige basophile oder Kalk-Pionierrasen kommen auf 0,6 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

Dieses Foto zeigt einen Schwermetallrasen (LRT 6130) auf einer Halde.

Schwermetallrasen kommen auf 14 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

Verbuschte Wiese

Naturnahe Kalk-Trockenrasen und deren Verbuschungsstadien kommen auf 78 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

Verbuschte Wiese

Magere Flachland-Mähwiesen kommen auf 533 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

Blick in einen Waldmeister-Buchenwald

Waldmeister-Buchenwald kommt auf 4256 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

LRT 9170, Grillenberg

Labkraut-Eichen-Hainbuchenwald kommt auf 891 ha in den FFH-Gebieten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz vor.

Signet Netzwerk NATURA 2000, Sachsen-Anhalt und Europäische Kommission