Im Jahr 2009 wurde ein AKTIONSBÜNDNIS zwischen Tourismusverband Sachsen-Anhalt e. V., der Stiftung Umwelt, Natur und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt (SUNK) und der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) gebildet, das eine Baumpflanzinitiative zum nachhaltigen Klimaschutz ins Leben gerufen hat. Die Idee: jeder Tourist hinterlässt auf seiner Reise einen Klima-Fußabdruck, für dessen Reduzierung Spenden für Baumpflanzaktionen gesammelt werden. Im Jahr 2010 wurde diese Initiative im Naturresort Schindelbruch beworben. Mitglieder des Beirats für das Biosphärenreservat hatten die Idee, dort erworbene Spendengelder für Streuobstpflanzungen im Biosphärenreservat einzusetzen.

Der Verein „Zukunft im Südharz“ e. V. beantragte in Absprache mit dem Verein „Südharzer Karstlandschaft“ e. V. bei der SUNK die finanziellen Mittel aus der Aktion „Grüne Karte zeigen“ für die Instandsetzung der Obstbaumallee zwischen Hainrode und Questenberg. Am 16.11.2013 fand die Pflanzaktion statt. Die Veranstalter wurden vom „Heimat- und Naturschutzverein Hainrode“ e. V. tatkräftig unterstützt. An einem nebligen Vormittag wurden mit 49 hochstämmigen Obstbäumen die Fehlstellen in der alten Obstbaumallee ergänzt.

Transport der Bäume und Pfähle zur Obstbaumallee.Trotz Nebel haben alle mit Tatendrang die Aktion unterstützt.Die Lücken der Obstbaumallee wurden aufgeforstet.

Wir bedanken uns bei den Geldgebern, den Organisatoren und den fleißigen Pflanzern für das gute Gelingen der Pflanzaktion und für die Aufwertung unserer Landschaft im Südharz!